RB-Soccercup 2017 ohne Podestplatz für unsere Mannschaften

Mit drei Mannschaften war unser Berufsschulzentrum bei der diesjährigen Ausgabe des RB-Soccercups zahlenmäßig stark vertreten.

Und dabei hätten wir gut und gerne noch das eine oder andere weitere Team melden können, hatten sich doch im Vorfeld noch deutlich mehr Spielwillige bei uns Sportlehrern gemeldet. So galt bei den Nominierungen die Teilnahme am schulinternen Futsalturnier Anfang Februar als wichtigstes Auswahlkriterium. Einzig beim Damenteam nahmen wir jede individuelle Anmeldung dankbar entgegen, wollten wir doch unbedingt auch in diesem Wettbewerb erstmals eine Mannschaft des BSZ 7 an den Start bringen. Gespielt wurde auch in diesem Jahr auf den neun Kunstrasenplätzen in der Leipziger Soccerworld. Die Spiele gingen jeweils über zwölf Minuten. Bei einer Spielstärke von 1:4 durfte ständig ein- und ausgewechselt werden.

Unser erstes Herrenteam blieb in den drei Vorrundenspielen ungeschlagen und qualifizierte sich mit zwei Unentschieden (gegen Gutenbergschule 1:1/ gegen Grimma 2:2) und einem Sieg gegen Schkeuditz (4:3) als Gruppenzweiter für das Viertelfinale. In diesem ersten KO -Spiel ereilte unsere zehn Akteure leider ihre erste und einzige Niederlage des Tages. Schade. Allerdings muss man als fairer Verlierer konstatieren, dass die Aktiven der Karl-Heine-Schule in diesen zwölf Minuten die größeren Spielanteile besaßen und insgesamt druckvoller in Richtung gegnerischem Tor unterwegs waren. Ein einziger Torschuss unserer Mannschaft war bei der verdienten 1:3-Niederlage dann doch zu wenig. Bemerkenswert allerdings, dass sich unsere Aktiven nach dem verpassten Halbfinaleinzug nicht hängenließen, sondern das Turnier sehr konzentriert zu Ende spielten. Zwei weitere Siege sicherte ihnen am Ende einen guten fünften Platz.

Mit einem Unentschieden startete auch unsere zweite Männervertretung ins Turnier. Da sie in die einzige Vorrundengruppe mit nur drei Mannschaften gelost worden war, hatte sie vor der nächsten Begegnung noch alle Trümpfe für das Erreichen des Viertelfinales in der eigenen Hand. Ein Unentschieden gegen die Vertretung der Augsburger Lehmgesellschaft hätte dafür gereicht. Nach einem schnellen 0:2-Rückstand fiel das Team aber nahezu auseinander und hatte dem souverän agierenden Gegner beim letztlich deutlichen 0:5 nichts Adäquates entgegenzusetzen. Nur mühsam erholten sich unsere Fußballer von dieser klaren Niederlage. Erst in ihrem letzten Turniermatch – dem Spiel um Platz 13 – schnupperten sie bis kurz vor dem Ende am ersten Sieg. Doch der knappe Vorsprung konnte nicht ins Ziel gerettet werden und es kam zum längsten 7-Meter-Schießen des Tages. Gefühlt nach auf beiden Seiten verwandelten 30 Strafstößen hielt unser Torwart den 31sten. Danach setzte unser Schütze den 32sten an die Latte, verwandelte der Gegner den 33sten, verschossen wir den 34sten und vergaben so die letzte Chance zur Ergebniskosmetik. Damit blieb unserer zweiten Männervertretung im Pool der 15 Mannschaften am Ende nur Platz 14.

Unsere Damen konnten sich in sechs Partien, verteilt über den ganzen Tag, beweisen. Zu Turnierbeginn wartete der spätere Erstplatzierte (BSZ 1) auf unsere noch unerfahrene, dennoch aber unerschrocken spielende Mannschaft. Vom standesgemäßen 0:7 nicht entmutigt, zeigten sich im zweiten Spiel schon die ersten Fortschritte in der Ballbehandlung. Die Tore Nr.1 und 2 fielen gegen das BSZ Leipziger Land, dem man sich am Ende knapp mit 2:3 geschlagen geben musste. Gegen die Gutenbergschule setzten unsere Mädels beim 2:3 kurz vor Schluss alles auf eine Karte, stürmten mit Mann und Maus, um den Ausgleich zu schießen und fingen dann doch noch den Konter zum 2:4-Endstand. Im Spiel gegen die Karl-Heine-Schule, einem der späteren drei Medaillengewinner, gab es beim 1:9 bis auf den Ehrentreffer für uns nichts zu holen. Zu dominant traten die fußballerfahrenen Gegnerinnen auf. Zum Turnierhöhepunkt für unser Damenteam entwickelte sich dann das Aufeinandertreffen mit den Vertreterinnen der Augsburger Lehmgesellschaft. Von den Männerteams unserer Schule angefeuert, steigerte sich unser Team nach einem 0:2-Rückstand von Minute zu Minute. Beim 4:3 für uns sah es wenige Minuten vor Spielende nach einer großen Sensation aus. Aber die Spezialistinnen in den Reihen des Gegners nutzten schließlich ihre Erfahrung, um das Match Sekunden vor dem Abpfiff doch noch mit einem Tor Vorsprung (5:4) für sich zu entscheiden. Schade, aber toll gespielt und überragend gekämpft. Diesem großen Einsatz mussten unsere Damen im letzten Spiel leider Tribut zollen, unterlagen Grimma 0:4 und beendeten das Turnier schließlich sieglos.

Nichtsdestotrotz, der Spaß war allen Aktiven anzusehen. Schön auch, dass sich alle unsere Mannschaften an diesem Tag tatsächlich als Teams gezeigt haben, in denen einer für den anderen einstand. Gemeinsam wurde gewonnen oder verloren. Die Stimmung war gut. Wir sind verletzungsfrei durch den Tag gekommen und haben unsere Schule auf dem Feld und auch außerhalb dessen würdig vertreten. Gerade dies konnte der Veranstalter am Ende des Turniers nicht jeder der 22 Mannschaften attestieren! 

   

Die Mannschaften beim Soccercup         


J. Zangrando, 28.03.2017