Handelsbörse Leipzig

Erfolgreich wie nie zuvor:
Bronze für Fußballdamen und -herren

Zunächst stand der 3. Azubi-Cup 2018 für unsere Frauen unter keinem guten Stern. Eine halbe Stunde vor dem Anpfiff der ersten Begegnung hatten sich nur 3 der geplanten 9 Spielerinnen die Fußballschuhe schnüren können, die anderen mussten aus unterschiedlichsten Gründen auf ihren Start verzichten.

Und so drohte unserem Team der Abpfiff, noch bevor der erste Ball gespielt worden war. Da aber auch die Damenmannschaft der Gutenbergschule zahlreiche Ausfälle zu beklagen hatte, bildeten wir spontan mit Zustimmung der Organisatoren eine Spielgemeinschaft. Die ersten beiden Spiele gingen zwar deutlich an deren Gegnerinnen vom BSZ 1 und vom BSZ Karl Heine. Aber sie wurden von der neu formierten Spielgemeinschaft auch dazu genutzt, sich auf dem Spielfeld kennenzulernen, Laufwege auszuprobieren und Spielzüge einzustudieren. Der erste (Teil-)Erfolg sollte sich schon im dritten Spiel gegen das BSZ Leipziger Land einstellen, von dem man sich remis trennte. Im letzten Turnierspiel gelang dann der große Wurf. Die Azubis aus Grimma konnten bezwungen und damit Platz 3 in der Abschlusstabelle errungen werden. Großer Jubel herrschte, als die überraschend, aber verdient errungenen Medaillen, Urkunden, RB-Fan-Schals und Eintrittskarten für ein RB-Bundesligaspiel an die Mädels überreicht wurden. Michelle Köhler wurde bei der Siegerehrung eine besondere Ehre zuteil, erhielt sie doch zusätzlich eine persönliche Auszeichnung für ihre zahlreichen Treffer an der Torwand.

Unsere beiden Männerteams werden sicherlich ganz unterschiedlich auf die mittlerweile bereits 8. Meisterprüfung zurückblicken.

Die hoch gesteckten Ziele unserer 2. Mannschaft musste diese nach einer völlig verkorksten sieglosen Vorrunde deutlich revidieren. Vor allem individuelle Fehler, die mangelhafte Körperlichkeit und der fehlende Druck auf das Gehäuse der Gegner führten immer wieder zu teaminternen Dissonanzen. Spätestens aber in den Platzierungsspielen schien der Knoten endlich geplatzt zu sein. Die dort zu erkennende Leistungssteigerung führte die Mannschaft in der Endabrechnung auf Platz 12.

Unsere 1. Mannschaft musste sich an diesem Tag nur einem Gegner geschlagen geben. Im ersten Vorrundenspiel unterlag man den Eger – Männern deutlich 2:6, im Halbfinale äußerst unglücklich 3:4. Bis dahin hatte man sich als Einheit gefunden, spielerisch überzeugt und mit einem hohen Laufaufwand gepunktet. Im Halbfinale geriet man nach einem Doppelschlag der Eger-Schule schnell in Rückstand, gab aber nicht auf und konnte diesen relativ zügig egalisieren. Ein umstritten gegebener Freistoß, dessen Ausführung zudem noch regelwidrig war, führte zur erneuten Führung des Gegners, der nach unserem Ausgleich nur wenige Sekunden vor Spielende den lucky punch erzielte. Schade! Die Finalteilnahme hätte die Mannschaft verdient gehabt. Im Spiel um Platz 3 hat sie gegen das Team der Augsburger Lehmbaugruppe noch einmal ihre an diesem Tag überragende mannschaftliche Geschlossenheit demonstriert und überdeutlich 7:2 gewonnen.


J. Zangrando, 13.3.2018

 

Damen: Köhler (GvM 15/1), Schmidt (FO 16/1), Keller (FO 16/2)

Männer I: Jungnickel, Keilhack, Löschner, Halama, Getzat (alle EBT 16/8), Blümel (EBT 17/9), Al-Ansarey (IT 17/4), Neumann, Köppen, Kaiser (alle FO 17/2)

Männer II: Werner, Lengner, Schulze, Barth, Wabbel, Wabbel, Wolff (alle FO 16/1), Berbenliev, Kuntze, Meyer (alle FO 16/2)